Arztgespräch
Sicherheit im Alter

Versicherte 70+

Gesund und selbstbestimmt leben

Wir werden heute älter und fühlen uns auch länger fit. Trotzdem kann es altersbedingt zu körperlichen Veränderungen und Beschwerden kommen, die sich im normalen Alltag eventuell störend auswirken. Das Nachlassen der Sehkraft, chronische Krankheiten, die zu Mobilitätsproblemen führen oder Gleichgewichtsstörungen sind Beispiele für altersbedingte Beschwerden, die gleichzeitig mit einem erhöhten Sturzrisiko einhergehen.

Stürze von Seniorinnen und Senioren sind mit einem hohen Mass an Verletzungen (vor allem Knochenbrüche) verbunden, die unter Umständen schwere Funktionalitäts- und Mobilitätseinschränkungen zur Folge haben können.

Was können Sie tun, um Stürze zu vermeiden?
  • Entfernen Sie Stolperfallen (zum Beispiel Teppiche oder freiliegende Kabel) in Ihrer Wohnung.
  • Lassen Sie Ihre Sehkraft regelmässig überprüfen.
  • Führen Sie regelmässig Bewegungs-und Gleichgewichtsübungen durch, um Ihre Fitness zu erhalten oder aufzubauen.
  • Lassen Sie Ihre Medikamente von Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt oder in der Apotheke auf unerwünschte Wirkungen, wie zum Beispiel Blutdruckabfall, Schwindel oder Müdigkeit, überprüfen.

Auf Wunsch überprüft eine Fachperson der Familienhilfe Liechtenstein im Rahmen einer individuellen Wohnumfeldabklärung bei Ihnen zuhause Ihr persönliches Sturzrisiko. Dabei erklärt Sie Ihnen, wie Sie in Ihrer Wohnung Stolperfallen beseitigen können und welche Bewegungsübungen für Sie persönlich geeignet sind, um Kraft und Gleichgewicht zu stärken.


Die Kosten dieses Hausbesuchs zur Wohnungsabklärung übernimmt die CONCORDIA.

Ihr Wegweiser:

Persönliche Beratung:

Wünschen Sie eine persönliche Sturzberatung?
Dann melden Sie sich bei uns!

Landesvertretung Liechtenstein
+423 235 09 09

Bestellen Sie auch gleich telefonisch das kostenlose
Bewegungsprisma mit Übungen zu Kraft und Gleichgewicht.

Weitere Informationen:

Sind Sie von einer oder mehreren chronischen Krankheiten betroffen? Dann sind Sie nicht alleine: Gemäss des Gesundheitsberichtes des Fürstentum Liechtenstein von 2012 leidet rund ein Viertel der Bevölkerung an mindestens einer chronischen Krankheit und ist deswegen in medizinischer Behandlung.

Insgesamt 80% der Gesundheitskosten entfallen auf die Behandlung von chronischen Krankheiten und den damit zusammenhängenden Komplikationen. Komplikationen können zum Beispiel nach einer Grippeerkrankung auftreten und eventuell sogar zu einem notfallmässigen Spitaleintritt führen. Aus diesem Grund empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) chronisch Erkrankten die jährliche saisonale Grippeschutzimpfung.

Als Betroffene bzw. Betroffener wissen Sie, dass Menschen mit einer oder mehreren chronischen Erkrankungen auf vielen Ebenen gefordert sind: Körperliche Beeinträchtigungen, Schmerzen, eventuell Depressionen, finanzielle Belastung durch hohe Behandlungskosten (Franchisen, Selbstbehalt bei ambulanten Massnahmen und Medikamenten, Kostenbeteiligungen bei Hilfsmittel, und mehr), sozialer Rückzug und Isolation. 

Zur Unterstützung in diesen schwierigen Situationen bietet Ihnen die CONCORDIA mit  concordiaCoach eine persönliche Beratung als Hilfe zur Selbsthilfe an. Ihr Coach berät Sie in allen krankheitsbezogenen Fragen, zeigt Ihnen auf, wie Sie sich in gewissen Situationen verhalten können, um aktiv und selbstbestimmt auf Ihren Behandlungsverlauf Einfluss nehmen und gegebenenfalls Kosten einsparen können, ohne die Behandlungsqualität zu gefährden.

Die Kosten dieses Coachings werden vollumfänglich von der CONCORDIA übernommen.

Ihre Wegweiser:

Weitere Informationen:

Persönliche Beratung:

Wünschen Sie persönliche Unterstützung?

Einschätzungsfragebogen
Gesundheitssituation
Wir alle wollen im Alter gerne unabhängig und selbstbestimmt leben. Doch sind Sie auch schon in Situationen geraten, die Sie überfordert haben?

Vor allem die finanzielle Belastung aufgrund hoher Behandlungskosten kennen viele, insbesondere chronisch erkrankte ältere Menschen. So kommt es vor, dass sich Betroffene aus Kostengründen gegen eine wirksame Behandlung entscheiden oder beispielsweise selbstständig die Dosierung ihrer verordneten Medikamente herabsetzen, um Geld zu sparen. Die Folge davon kann eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes sein. Unter Umständen kann diese sogar zu einer Notfallbehandlung im Spital führen.

Gerade in Gesundheitsangelegenheiten und den damit verbundenen finanziellen Belastungen ist es wichtig, dass Sie sich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin kompetent beraten lassen, bevor Sie eigenständig Massnahmen ergreifen, die Ihnen eventuell schaden könnten. 

Als chronisch kranker Mensch haben Sie eventuell Anspruch auf eine Befreiung von Franchise und Selbstbehalt. Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin danach.

Die CONCORDIA Landesvertretung Liechtenstein gibt Ihnen gerne Auskunft bezüglich der Kostenübernahme.

Gerne können Sie im Bedarfsfall auch das persönliche Coaching von concordiaCoach in Anspruch nehmen. Gemeinsam mit Ihrem Coach überprüfen Sie Lösungsmöglichkeit für Ihre individuelle Situation. Zusätzlich kann er Ihnen konkrete Empfehlungen und Tipps geben, wie Sie sich verhalten oder an wen Sie sich zusätzlich wenden können. Die Kosten dieses Coachings werden vollumfänglich von der CONCORDIA übernommen.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, wenn Sie in Ihrem Behandlungsalltag auf Probleme stossen.

  • Die CONCORDIA bietet Ihnen ein persönliches Coaching auf Ihrem Behandlungsweg an.
  • Bei Fragen zur Kostenübernahme wenden Sie sich direkt an die CONCORDIA Landesvertretung Liechtenstein.

Ihre Wegweiser:

Persönliche Beratung:

Wünschen Sie persönliche Unterstützung?

Einschätzungsfragebogen
Gesundheitssituation

Haben Sie Fragen zur Kostenübernahme?

Landesvertretung Liechtenstein

Geben Sie uns Feedback: Welche Erfahrungen machen Sie mit dem Gesundheitskompass der CONCORDIA?
Haben Sie Fragen zur Anwendung? Welche Anregungen haben Sie für uns? Oder haben Sie nicht gefunden, wonach Sie suchten?
Rufen Sie uns an +41 41 228 09 94. Oder schreiben Sie Ihre Nachricht an gesundheitskompass@concordia.li.

Wir helfen gerne weiter.