Familie auf Reisen im Camper.


Ferien? Nicht ohne meine Reiseapotheke!

Hurra, die Ferien stehen vor der Tür! Auf geht's! Doch einen Augenblick … haben Sie daran gedacht, das Wichtigste für Ihre Reise einzupacken? Wie steht es zum Beispiel um Ihre Reiseapotheke?

Die Vorfreude auf die bevorstehende Reise steigt. Die Reservierungen sind bestätigt. Das Kofferpacken beginnt. Neben Kleidung und Dokumenten ist eine gut ausgestattete Reiseapotheke unerlässlich. Denn leichte gesundheitliche Beschwerden oder Verletzungen können Sie damit schnell und zuverlässig behandeln.

 

CONCORDIA Reiseapotheke

Gewinnen Sie jetzt 1 von 5 CONCORDIA-Reiseapotheken

Machen Sie jetzt beim Wettbewerb mit und gewinnen Sie mit etwas Glück 1 von 5 CONCORDIA-Reiseapotheken. Wir wünschen Ihnen eine erlebnisreiche Reise!

Was gehört in eine gut ausgestattete Reiseapotheke?

Zusätzlich zur Basis-Reiseapotheke mit Verbandsmaterial, Schere, Pinzette, Einweghandschuhe und Wunddesinfektionsmittel, dürfen diese Dinge nicht fehlen:
  • Mittel gegen Schmerzen und Fieber
  • Erkältungsmittel wie Halswehlutschtabletten und Nasenspray
  • Mittel gegen Verdauungsstörungen wie Durchfall oder Verstopfung
  • Wund- und Heilsalbe
  • Insektenschutzmittel (evtl. mit Wirkstoffen gegen tropische Insektenarten wie die Tigermücke)
  • Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor und UV-Filter
  • Gel zur Linderung von Insektenstichen oder Sonnenbrand
  • Fieberthermometer
  • Zeckenkarte (Verlinkung auf Landingpage)
  • Achtung: Beim Reisen mit Kindern entsprechend geeignete Arzneiformen einpacken.

So individuell wie Sie

Der Umfang der Reiseapotheke hängt vom Reiseziel und dem persönlichen Bedarf ab. Nehmen Sie regelmässig Medikamente? Denken Sie daran, dass es bei einigen Medikamenten, wie z. B. bei Opiaten, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, bestimmte Zollbestimmungen gibt, und Sie unter Umständen eine ärztliche Bestätigung dafür benötigen. Das entsprechende Formular finden Sie auf der Webseite von Swissmedic: Betäubungsmittel.
Leiden Sie an bestimmten Allergien? Dann ergänzen Sie Ihre Reiseapotheke unbedingt entsprechend. Wenn Sie in ein tropisches Gebiet reisen, sollten Sie an einen passenden Insektenschutz denken. Haben Sie vor zu tauchen und neigen zu Ohrenproblemen? In diesem Fall ist es sinnvoll, Ohrentropfen einzupacken, da bei Wassersportarten Entzündungen im äusseren Gehörgang auftreten können.

 

Für Allergiebetroffene gilt zusätzlich:
  • Medikamente, wie auch ein allfälliges Notfallset mit Adrenalin-Autoinjektoren, gehören immer ins Handgepäck, idealerweise mit einer ärztlichen Bescheinigung auf Englisch (erhältlich via Swissmedic.ch), um Probleme am Zoll vorzubeugen.
  • Möglichst die Medikamente in ausreichender Menge aus der Schweiz mitführen. So können Sie Engpässe im Reiseland vermeiden.
  • Autoinjektoren mit Adrenalin sollten Sie nicht über 25 Grad lagern. Nehmen Sie eventuell eine Kühltasche mit oder bewahren Sie den Injektor in einer Thermoskanne auf.
  • Allergiepass: Möglichst eine Version in Englisch oder der Landesprache des gewählten Reiselandes mitnehmen. Bewahren Sie den Allergiepass am besten mit den anderen Reisedokumenten auf.
  • Notfallnummern des Reiselandes abspeichern, damit Sie im Notfall die Ambulanz rufen können.
  • Sie sind von einer Nahrungsmittelallergie betroffen? Nehmen Sie möglichst geeignete Mahlzeiten oder Snacks von zu Hause mit. Die Deklarationspflichten für Nahrungsmittel können sich je nach Land unterscheiden.
Mehr Informationen oder persönliche Beratung erhalten Sie bei AHA-Allergiezentrum Schweiz www.aha.ch

Mit einer individuellen Reiseapotheke haben Sie für den Fall der Fälle das Notwendigste parat. In diesem Sinne: Bon Voyage und schöne Ferien!